Wegeverschandelung

Schöne Routen, Anregungen und aktuelle Streckenhinweise für den Großraum Spessart

Moderator: Johannes

Benutzeravatar
trelgne
Spessart-Biker
Beiträge: 1769
Registriert: Mi Jul 16, 2003 12:24:32 +01
Wohnort: Frammersbach
Kontaktdaten:

Re: Wegeverschandelung

Beitrag von trelgne » Fr Nov 30, 2012 12:07:04 +01

Den Beschreibungen nach mĂĽsste es dieser Abschnitt des Eselswegs sein, welcher gesperrt ist. War kein Singletrail:
http://osm.org/go/0D2MMtQU5--
Benutzeravatar
Der Alte
Beiträge: 182
Registriert: So Okt 17, 2004 20:50:13 +01
Wohnort: Laafisch

Re: Wegeverschandelung

Beitrag von Der Alte » Fr Nov 30, 2012 12:12:22 +01

Tja
so langsam geht es los, zwischen Laufach und Heigenbrücken wird sich in den nächsten Jahren entlang der Bahnstrecke
ich sag mal alles ändern. Es werden einige Tunnels gegraben/gebohrt. Die Strecke verlegt. Aber dazu standen Ja in den letzten Jahren genug Artikel in der Presse. Einige meiner Hausstrecken gibt es dann nicht mehr. :biker: Schau mer mal
aber dieses GroĂźprojekt ist nun mal unausweichlich.

GruĂź der Alte
Weniger kann auch Mehr sein.
Benutzeravatar
Thorsten
Spessart-Biker
Beiträge: 1922
Registriert: So Apr 27, 2008 18:36:57 +01
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Re: Wegeverschandelung

Beitrag von Thorsten » Do Jan 24, 2013 20:55:25 +01

Benutzeravatar
micha555
Spessart-Biker
Beiträge: 339
Registriert: Sa Nov 20, 2010 14:46:22 +01
Wohnort: Hösbach

Re: Eselsweg

Beitrag von micha555 » So Mär 10, 2013 14:56:12 +01

Thorsten hat geschrieben:Musste wohl sein:

Wegen des Kahlschlags ist ein Stück des Eselswegs zwischen Jakobsthal und den »Hirschhörnern« verlegt worden. Eineinhalb Kilometer, schätzt Forstmann Mergner. Das wird so bleiben, bis die Aufforstung beendet und der Weg wieder hergerichtet ist. Der Beginn dieser Arbeiten ist für Herbst 2014 vorgesehen. Anfang 2015, so Mähliß von der Bahn, soll der Eselsweg, eine der Hauptwanderstrecken im Spessart, wieder auf seiner ursprünglichen Route verlaufen.

Also, ich glaube wir haben noch keinen Herbst 2014 und kurz vor den Hirschhörnern sieht es so aus: :spinnger:
[attachment=1]2013-03-10 11.12.21_Klein.jpg[/attachment]
Sieht vom Falkenberg bis zu den Hirschhörnern ST2317 (Straße von Heigenbrücken) so aus. <,<

Wir sind durchgekommen :biker: , als fahrbar wĂĽrde ich es nicht bezeichnen.
Lieber die Umleitung nutzen. Es sei denn jemand will mal "richtig" sein Rad putzen: ycy
[attachment=0]2013-03-10 11.21.28_Klein.jpg[/attachment]

Warum muss so was ganz oben und augerechnet auf so einem Wanderweg gemacht werden? Es gibt doch in der Ecke Wald genug, wo es niemand stört!

Gruss
Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von micha555 am Mo Mär 11, 2013 13:20:14 +01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Der Alte
Beiträge: 182
Registriert: So Okt 17, 2004 20:50:13 +01
Wohnort: Laafisch

Re: Wegeverschandelung

Beitrag von Der Alte » So Mär 10, 2013 18:28:49 +01

Hallo,
du mĂĽsstest mal hinter Hain schauen. <,< Aber das Thema ist ja bekannt. Tja der Eselsweg geht nun mal ĂĽber die Bahnlinie.
Das von Dir genannte StĂĽck wird als Abraum-Zwischenlager verwendet. Die restliche Strecke wird gerade abgeholzt.
Die Abholzung muss jetzt im Winter aus Naturschutzgründen erfolgen. Es brüten keine Vögel, etc.... es wurden auch schon Bäume
im Herbst wegen den Fledermäusen vorab geschlagen. Es^sieht traurig aus. Aber das Projekt muss halt durchgeführt werden. :cry: :cry:
Wie bereits erwähnt einige meiner Stammstrecken wird es nicht mehr geben. Bzw die nächsten 4-5 Jahre wird der Bereich nur bedingt oder gar nicht zu befahren sein.

GruĂź der Alte
Weniger kann auch Mehr sein.
Benutzeravatar
Steffen989
Beiträge: 145
Registriert: Di Feb 23, 2010 8:31:43 +01
Wohnort: Soden

Re: Wegeverschandelung

Beitrag von Steffen989 » Mo Mär 11, 2013 7:46:20 +01

Bei meiner Sonntagstour gestern ist mir aufgefallen, dass die Waldarbeiter auf dem Wanderweg zwischen Hohe-Warte und Volkersbrunn mit schwerem Gerät unterwegs waren. <,<
Gemeint ist hier der Trail, der gegenüber von der Hohe-Warte, an dem Wegweiser-Schild beginnt und parallel zur Schotter-Autobahn Richtung Volkersbrunn verläuft, ist auch Teil des Spessartwegs. Hier ist der mittlere Teil sehr verwüstet und mit tiefen Spuren versehen.
"Meine Frau sagt immer, wenn ich nur an ihr so viel rumschrauben würde wie an den Rädern."
Erik Zabel (dt. Radprofi)
Benutzeravatar
micha555
Spessart-Biker
Beiträge: 339
Registriert: Sa Nov 20, 2010 14:46:22 +01
Wohnort: Hösbach

Re: Wegeverschandelung

Beitrag von micha555 » Mo Mär 11, 2013 9:58:19 +01

Der Alte hat geschrieben: Das von Dir genannte StĂĽck wird als Abraum-Zwischenlager verwendet. Die restliche Strecke wird gerade abgeholzt.
Ich frage mich halt, warum das ausgerechnet an so exponierter Stelle auf dem Grat erfolgen muss. Ein paar hundert Meter links und rechts den Hang runter stört es weit weniger und es wird auch kein derartig, von überall sichtbares Loch in den Wald am Grat gerissen.

Und es zeigt auch mal wieder mit welchen Maßstäben gemessen wird: wenn ein paar MTBler drei Reifenspuren auf einem Wanderweg hinterlassen (oder gar 1 m daneben!!), dann ist der Bestand des Waldes in Gefahr, ganze Hänge rutschen ab und die Errosion führt zu katastrophalen Klimaveränderungen. Ganz schlimm wird es, wenn drei Kids mit ihren Rädchen quer durch den Wald brezeln und Downhill spielen. Da ist das Abendland in Gefahr, werden Strafen angedroht und "Durchfahrt verboten" Schilder an Bäume genagelt !
Aber wenn die Wirstchaft was will werden ganze Wälder ohne Rücksicht auf Landschaftsbild, Natur oder gar Menschen plattgemacht. Da droht natürlich auch keine der bei den Fahrradfahrern ach so grauhenhaften Folgen für den Wald, das Getier und das Welt-Klima. Na gut, auf Vögel und Flderemäuse nimmt man ja schon auch Rücksicht ycy

Und wenn ich mir, abgesehen von dem Kahlschlag oben und entlang der Autobahn, den Zustand einiger Waldwege im Moment nach der Bearbeitung mit schwerem Holztransportgerät anschaue, kann ich über die furchtbaren Schäden der MTBler echt nur lachen! Die spinnen doch alle! :ohje:
Benutzeravatar
trelgne
Spessart-Biker
Beiträge: 1769
Registriert: Mi Jul 16, 2003 12:24:32 +01
Wohnort: Frammersbach
Kontaktdaten:

Re: Wegeverschandelung

Beitrag von trelgne » Mo Mär 11, 2013 12:16:55 +01

Ist der Eselsweg zwischen Wegweiser Hirschhörner bis Jakobsthal auch betroffen?
@DerAlte: Wie sieht es denn hinter Hain aus? Kann man das Schwarzbachtal und die BahnunterfĂĽhrung, welche am Talende in das Waldgebiet mit den vielen Quellen hineingeht, noch befahren?
Benutzeravatar
micha555
Spessart-Biker
Beiträge: 339
Registriert: Sa Nov 20, 2010 14:46:22 +01
Wohnort: Hösbach

Re: Wegeverschandelung

Beitrag von micha555 » Mo Mär 11, 2013 12:53:09 +01

Sorry, mein Fehler, der Skilift ist ja hinter den Hirschhörnern, der Kahlschlag davor!

Wir sind gestern vom Engländer bis kurz vor den 7-Wegen gefahren. Es ist die Strecke vom Falkenberg bis zu den Hirschhörnern (ca. 1km vor den Hirschhörnern vom Engländer her kommend) betroffen. Auf dem Rest der Strecke vom Engläder/Jakobsthal sind tlw. auch Fahrzeuge gefahren, aber das ist die "normale" Bearbeitung.
Eselsweg-Abraum.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Der Alte
Beiträge: 182
Registriert: So Okt 17, 2004 20:50:13 +01
Wohnort: Laafisch

Re: Wegeverschandelung

Beitrag von Der Alte » Mo Mär 11, 2013 23:28:34 +01

Hallo,
Eselsweg oben bereich Hirschhörner ist "umgeleitet". Vom "Efflling" (kleine Schutzhütte) bis Hirschörner. Dann geht es momentan normal weiter. Deine Frage hinten Raus zum Schwarzbachtal :oops: muss ich passen.(ich fahr da nicht mehr ) Da aber die Bahnstrecke
auch das Schwarzbachtal betrifft. Wird oder ist die Befahrbarkeit auch eingeschränkt. Obwohl yvy Baumbestand ist dort keiner
dürfte noch nix passiert sein. Zur Info es sollen insgesamt etwa 40 Hektar Wald gefällt werden.(ohne Gewähr).


<,< <,< <,< <,< <,< <,< <,< <,< <,< <,< <,< <,< <,< <,<


Gruss der Alte


Das gibt seit dem Bahnbau 1854 wieder ein Jahrhundertprojekt. Der komplette Bahndamm von Hain bis Laufach wurde damals aufgeschüttet. Zum glück werden die Löcher von damals wieder (trotz Lurche ,Schmetterlingen, Beschattung der Forellen und diversen
weiteren Naturphänomenen wieder zugeschüttet). Ursprünglich sollten oben in Laufach am Borberg 600000 kubikmeter
Abraum aufgefĂĽllt werden :ohje: :ohje: :ohje: aber scheinbar gibt es doch noch einige die ein bisserl Ahnung haben
was dann passiert wäre.
Weniger kann auch Mehr sein.
Antworten