Einmal quer durch!



LichtenauCharakteristik

Kilometer insgesamt: 66 km
Höhenmeter: 480 m
Kondition: gut
Technik: einfach/mittel
Geeignet für: Mountainbike/Crossrad
Wegbeschaffenheit: ca. 60 % auf ruhigen Straßen, 35 % Waldwege, 5 % Trails/Wanderwege

KurzbeschreibungAufstieg-Waldmichelbach

Einmal quer durch den Spessart, wobei die volle Breite des Mainvierecks von West nach Ost durchfahren wird.  Nicht die küzeste Spessartquerung, aber sicher eine der schönsten.  Das ganze sollte mit nicht allzuvielen Höhenmetern, moderaten Anstiegen und ordentlichen Weegen von statten gehen. Für die Rückfahrt steigt man in Lohr in den Zug.

 

 

Beschreibung

Unsere Streckentour beginnt auf der Nordseite des Aschaffenburger Hauptbahnhofes – durch die schöne neue Unterführung nach Damm unter den Gleisen durch. Dann geht es auf dem schnellsten Wege (5 Min.) aus der Stadt heraus. Erst ca. 500 m durch die Ottostraße, an der kleinen Verkehrsinsel links in die Glattbacher Str. Der folgen wir über die Kreuzung bis zum Haselmühlweg (1,3 km), der in Richtung Goldbach führt.
In Goldbach (3,9 km) wechseln wir zunächst kurz auf den Radweg an der Umgehung entlang bis wir an den Supermärkten vorbei (unter der Umgehungsstraße durch) schon in Hösbach über die Fußgängerbrücke (gegenüber Buschstraße) auf den Radweg wechseln, der parallel zur Einhausung nach Hösbach Bahnhof führt. Hier geht es unter der Bagn durch und auf der Hauptstraße durch Hösbach-Bahnhof. Am Ortsausgang wechseln wir auf der links der Straße verlaufenden Radweg und folgen diesem durch Keilberg (nach der Kirche rechts, aber unten bleiben!), an der Grund-/Realschule Bessenbach vorbei, bis nach Straßbessenbach (km 13,5).
Gleich am Ortseingang geht es in Richtung Waldmichelbach, einem kleinen Weiler mit einem bekannten Gasthof (16 km). Wenn schon Hunger oder Durst plagen, kann man hier gut und günstig essen und trinken. Ansonsten geradeaus am Gasthof rechts vorbei dem Teerweg folgen, der schnell zum geschotterten Waldweg wird.Hunter-Waldmichelbach

Jetzt beginnt der Aufstieg nach Weibersbrunn. Wir folgen ein Stück dem „Spessartweg 2“ auf dem Waldweg. An der zweiten scharfen Kehre nach links bei 17,6 km folgen wir nicht dem „Spessartweg 2“, sondern bleiben auf dem Schotterweg nach oben. Die Kreuzung bei 20,1 km überqueren wir geradeaus um nach ca. 200 Metern in einen Trail nach links abzubiegen. Dem Trail (einfach) folgen wir, bis er bei km 21,5 wieder auf einen Schotterweg stößt. Dem Weg folgen (scharfer kurzer Knick nach links und gleich wieder rechts bei km 22,2). Bei 22,8 km biegen wir nach links in den abzweigenden Schotterweg ein, der uns direkt oberhalb der Autobahnbrücke auf die ST2308 oberhalb von Weibersbrunn führt.Direkt nach der Autobahnüberquerung fahren wir erst links und direkt nach der Fachklinik rechts in den Wald hinein, um die letzten Anhöhen zu überwinden, die uns zum Hafenlohrtal führen. Wir folgen dem Waldweg in einem großen Nordbogen abwärts, bis wir bei der Abzweigung nach Rothenbuch auf das Hafenlohrtal treffen (km 30,8) . Nach wenigen Kilomtern auf der ruhigen Straße bietet sich der „Hohe Knuck“ oder der Hof in Lichtenau (35,1) als Rastplatz an. Ein paar Kilometer weiter, kurz nach Erlenfurt verlassen wir die Straße und fahren links von ihr parallel auf dem Schotterweg durch das wunderschöne Hafenlohrtal bis Lindenfurterhof (42) , wo wir nach links auf einen Schotterweg abbiegen, um parallel zum Hafenlohrtal auf dem Waldweg die letzten Höhen Richtung Rothenfels zu erklimmen.

Vor-WeibersbrunnDie gewählte Route führt uns direkt an der 850 Jahre alten Burg Rothenfels vorbei (48,5 km). Den Abstieg zum Main hinunter ermöglicht uns ein sehr steiler und alter Pflastersteinweg. Am Main angekommen überqueren wir die Staustufe und fahren auf den letzten 15 Kilometern den Mainradweg nach Lohr hoch (65,3km) . Hier lohnt ein Blick in die Fußgängerzone. Herrliche Fachwerkhäuser zeichnet die Altstadt in Lohr aus. Wer Zeit und Lust hat kann auch das Spessartmuseum besuchen – es lohnt sich. Der Rückweg nach Aschaffenburg erfolgt mit der Bahn.

Varianten:
Bei dieser Tour kann man zahlreiche Varianten fahren, die Sie entweder verkürzen und/oder interessante Trails berücksichtigen.

Posthalterkreuz: Auf dem Weg nach Waldmichelbach hinter Straßbessenbach zum Kompostplatz abbiegen. Nach dem Kompostplatz auf den Marienweg (Trail) und das Posthalterkreuz zur Kreuzung bei km 20,1 – spart die Schleife im Wald oberhalb Waldmichelbach und integriert einen schönen bergauf Trail.

Waldaschaff: nach der Fachklinik nicht auf dem Waldweg bleiben, sondern rechts auf einen Trail abbiegen. Diesem am Waldrand folgen, er trifft nach ca. 2 km auf die Straße im Hafenlohrtal. Integriert einen schönen Trail in die Route.

Unteres Hafenlohrtal: Nach Einsiedel kann man auf diversen interessanten Trails/Waldwegen in Richtung Lohr abbiegen. Auf die Turmsteinhöhe z.B. führt ein knackiger Trail hoch und auch wieder runter direkt nach Neustadt.
Oder auf der Strecke des Keiler Bike Marathons über Gasthaus Aurora Richtung Lohr und auf dem Wanderweg nach Wombach (2 km S1 Trail vom allerfeinsten!)….oder…oder…oder… wo es alles noch schöne Trails gibt, erfahrt ihr auf unseren geführten Touren 😉