Häufige Fahrradreparaturen, die Sie zu Hause durchführen können

DIE ZEIT, DIE SIE DAMIT VERBRINGEN, IHR FAHRRAD IN DIE WERKSTATT ZU SCHLEPPEN, IST ZEIT, DIE SIE NICHT MIT DEM RADFAHREN VERBRINGEN. HIER ERFAHREN SIE, WIE SIE EINIGE GRUNDLEGENDE PROBLEME SELBST LÖSEN KÖNNEN.

Wenn Sie einen vertrauenswürdigen Fahrradladen in Ihrer Nähe haben, bedeutet das normalerweise auch, dass Sie einen vertrauenswürdigen Fahrradmechaniker haben, der Ihnen bei bestimmten Reparaturen hilft.

Selbst wenn Sie einen guten Mechaniker haben, bedeutet die Zeit, die Ihr Fahrrad in der Werkstatt verbringt, dass Sie weniger Zeit haben, es zu fahren – und es kostet Sie Geld. Wenn Sie also einige grundlegende Reparaturtechniken lernen, die Sie zu Hause durchführen können, können Sie Zeit und Geld sparen.

Es ist in Ordnung, Ihr Fahrrad in die Werkstatt zu bringen, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie die Reparatur selbst durchführen können. Hier sind einige Situationen, in denen Sie sich direkt an einen Fahrradhändler wenden sollten.

Sie hatten kürzlich einen unerwarteten Unfall beim Radfahren. Ihre Sicherheit hat oberste Priorität, und Sie müssen sicherstellen, dass Ihr Fahrrad in einwandfreiem Zustand ist, bevor Sie sich auf die Straße wagen!

Wenn Sie versuchen, das Problem selbst zu beheben, stoßen Sie auf ein Problem, für das Sie nicht das passende Teil oder das nötige Fachwissen haben, um die Arbeit ordnungsgemäß zu erledigen. Kommen Sie in die Werkstatt, man wird sich freuen, Sie zu sehen.

Wir wissen, dass es keinen Spaß macht, sein Fahrrad wegen einer Kleinigkeit in die Werkstatt zu schleppen. Deshalb haben wir uns an Fahrradmechaniker gewandt, um herauszufinden, welche Fragen sie immer wieder haben. Hier erfahren Sie, wie Sie diese einfachen Reparaturen selbst durchführen können.

Problem: Meine Kette ist immer schmutzig!

Was passiert ist: Vielleicht sind Sie ein Super-Schmierer und das überschüssige klebrige Zeug zieht den Schmutz auf Kette und Kassette.

Reinigen, spülen und trocknen Sie Ihre Kette und Kassette (die hinteren Zahnräder). Sie können fahrradspezifische Entfetter und Kettenreinigungsgeräte kaufen, aber Spülmittel und eine Zahnbürste funktionieren genauso gut. Als Nächstes tragen Sie vorsichtig einen Tropfen (mehr ist in diesem Fall nicht besser) Schmiermittel auf jede Rolle auf, während Sie die Kurbeln zwei oder drei Umdrehungen rückwärts drehen. Zum Schluss nehmen Sie einen sauberen Lappen und fassen die Außenlaschen der Kette vorsichtig an, während Sie die Kurbeln eine weitere Umdrehung drehen. Machen Sie so lange weiter, bis Sie das gesamte überschüssige Schmiermittel abgewischt haben – es sollte sich vor allem im Inneren der Kette auf den Rollen befinden und nicht auf der Außenseite, wo es Schmutz anziehen kann.

Problem: Meine Kette macht ein Schleifgeräusch. Können Sie es leiser machen?

Was ist passiert? Sie haben die Kette über Kreuz geschaltet oder sie nicht oft genug gereinigt und geschmiert.

Wenn Ihre Kette knirscht oder raspelt, wenn Sie vorne auf dem großen Kettenblatt und hinten auf dem größten Ritzel fahren, erhöhen Sie den Verschleiß Ihrer Komponenten. Das kostet Sie auf lange Sicht Geld. Versuchen Sie, hinten zwei oder drei Gänge herunterzuschalten und/oder auf ein kleineres Kettenblatt zu schalten.

Wenn das nicht das Problem ist, ist es vielleicht an der Zeit, Ihre Kette zu reinigen und zu schmieren. Tun Sie dies mindestens alle paar Wochen und nach jeder nassen oder schlammigen Fahrt. Wenn keine dieser Lösungen funktioniert, sollten Sie einen Mechaniker aufsuchen. Möglicherweise ist Ihre Kette verschlissen (und Sie brauchen eine neue) oder Ihr Schaltwerk muss eingestellt werden.

Problem: Ich bekomme ständig platte Reifen. Sind meine Schläuche defekt?

Was passiert ist: Sie fahren schlauchlose Reifen, es haben sich Fremdkörper im Reifen festgesetzt, oder Sie haben die Reifen nicht richtig montiert.

Zunächst einmal sind Fahrradreifen und Schläuche porös, so dass mit der Zeit ein gewisser Luftverlust zu erwarten ist. Bei schlauchlosen Reifen kann bei unsachgemäßer Montage eine unsachgemäße Abdichtung mit der Felge dazu führen, dass der Reifendruck mit der Zeit abfällt. Außerdem kann das schlauchlose Dichtmittel im Laufe einiger Monate austrocknen. Überprüfen Sie den Füllstand des schlauchlosen Dichtungsmittels oder lassen Sie dies von einem Mechaniker durchführen.

Wenn Sie immer wieder mysteriöse Reifenpannen haben, kann es sein, dass sich Ablagerungen in Ihrem Reifen befinden. Diese können zu unerwarteten und ungewollten Platten am Schlauch führen (falls Sie einen solchen verwenden). Selbst ein winziges Stück Glas oder Draht kann dies verursachen (und es passiert selbst den erfahrensten Radfahrern). Wenn Sie Risse in der Lauffläche oder in den Seitenwänden sehen oder wenn sich Kordeln abzeichnen, ist die Lebensdauer Ihrer Reifen möglicherweise überschritten.

Und schließlich kann eine Reifenpanne auftreten, wenn der Schlauch zwischen Reifen und Felge eingeklemmt wird. Vergewissern Sie sich bei der Montage von Schläuchen und Reifen (vor allem bei solchen mit enger Passform), dass der Schlauch vollständig im Reifen sitzt, bevor Sie ihn auf vollen Druck aufpumpen.

Problem: Ich habe eine Reifenpanne behoben. Jetzt reibt der Reifen an einem der Bremsbeläge.

Was ist passiert? Sie haben Ihr Rad beim Wiedereinbau nicht richtig zentriert.

Wenn Sie die Spindel ganz herausgeschoben haben, um das Rad zu entfernen, haben Sie möglicherweise eine der beiden Spindelfedern, die das Rad in der Mitte halten, fallen lassen oder sie verkehrt herum wieder eingebaut. Vergewissern Sie sich, dass die schmale Seite der Feder an der Nabe anliegt; andernfalls könnte sich der Achsendurchmesser vergrößern und die Passform beeinträchtigen.

Tipp: Sie müssen den Spieß nicht vollständig entfernen, um ein Laufrad abzunehmen. Öffnen Sie einfach den Schnellspannhebel und drehen Sie die Mutter auf der anderen Seite, um sie zu lösen, und lösen Sie sie dann vorsichtig aus den Ausfallenden (Schlitze im Rahmen und in der Gabel, in denen jeder Spieß sitzt). Halten Sie das Fahrrad beim Festziehen auf dem Boden, damit das Laufrad richtig sitzt.

Problem: Meine Schaltleistung hinten hat nachgelassen. Können Sie meinen Schalthebel einstellen?

Was passiert ist: Sie müssen die Kabelspannung einstellen, Ihr Schaltauge ausrichten oder die Begrenzungsschrauben des Umwerfers neu einstellen.

Prüfen Sie zunächst, ob das Schaltauge gerade ist. Ein verbogenes Schaltauge führt zum Überspringen der Gänge und kann zum Bruch teurer Teile führen. Wenn es verbogen aussieht, sollten Sie es in einer Werkstatt überprüfen lassen.

Prüfen Sie als Nächstes, ob die obere Riemenscheibe des Umwerfers im größten und kleinsten Gang auf das Zahnrad ausgerichtet ist. Wenn dies nicht der Fall ist, wird die Kette möglicherweise zu weit geschaltet. Verwenden Sie die Schrauben am Umwerfer (oft mit H und L gekennzeichnet), um die Riemenscheiben zu zentrieren (L für das größte Ritzel, H für das kleinste).

Prüfen Sie abschließend die Schaltung, indem Sie in den schwersten Gang schalten. Schalten Sie dann einen Gang höher. Benutzen Sie die Einstellschraube am Umwerfer und/oder am Schalthebel, um die Bewegung der Kette an den Gang anzupassen. Die Kette sollte sich reibungslos und leise schalten lassen. Wenn dies nicht der Fall ist, nehmen Sie bei Bedarf die Zugspannung hinzu oder entfernen Sie sie. Schalten Sie alle Gänge durch, um einen reibungslosen Schaltvorgang zu gewährleisten. Wenn dies nicht funktioniert, müssen Sie möglicherweise das Kabel oder die Hülle ersetzen. Wenden Sie sich an Ihren Mechaniker, um dies überprüfen zu lassen.